Kurzvorstellung

Die Erstes Burgenländisches Rechenzentrum GmbH (kurz: EBRZ) wurde 1970 gegründet. Drei Gesellschafter sind aliqout am EBRZ beteiligt: Land Burgenland, Energie Burgenland AG und Burgenländische Gebietskrankenkasse.

 

                  

Die Betriebsführung erfolgt in den Räumlichkeiten der Energie Burgenland und an einem zweiten Standort. Dadurch ist ein hochverfügbarer Betrieb möglich. Der Betrieb ist durch redundante Auslegung und Clustering - bei Ausfall eines Servers bzw. Standorts - (unterbrechungsfrei) sichergestellt. Zudem werden auf beiden Standorten die Daten mithilfe von Bandrobotersystemen gesichert, sodass bei Anomalien eines Sicherungsbestandes eines Standortes jederzeit auf den Bestand des jeweils anderen ohne Datenverlust zugegriffen werden kann. Durch die Entfernung der beiden Rechenzentren von etwa vier Kilometern wird dem Katastrophenschutz Rechnung getragen. Beide Standorte sind mit Zutrittskontrolle, Notstromversorgung, Brandlöschanlagen und Klimatisierung nach dem letzten Stand der Technik ausgestattet.

Daten werden ausschließlich in den Rechenzentren des EBRZ vorrätig gehalten und unterliegen dem Österreichischen Datenschutzgesetz.